25 Jahre Logo

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

 
 

Ingenieur: Dipl.-Ing. Jens Wixmerten-Nowak, Düsseldorf | Fotograf: Carpus+Partner AG, Jörg Stanzick
Objekt: Neubau Carpus Werkstatt 

1

Ingenieur: Dipl.-Ing. Peter Moik, Düsseldorf | Fotograf: Büro StadtLandBahn
Objekt: Ideenwerkstatt Fortsetzung Betuwe-Linie 

2

Ingenieur: Architekturbüro Thieken GmbH, Dorsten | Fotograf: Christopher Naujoks
Objekt: Krankenhaus der kurzen Wege 

3

Ingenieur: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt, Dorsten | Fotograf: Dipl.-Ing. Ernst A. Kleinschmidt
Objekt: Dreistieliger Holzmast als Antennenträger 

4

Ingenieur: Dipl.-Ing. (FH) Florian Roth, Much | Fotograf: Dipl.-Ing. Florian Roth, IB Osterhammel GmbH
Objekt: Sanierung der Entwässerungsanlage der Wiehltalbrücke, RiStWag-Abscheider und Wirbelfallschacht 

5

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt, Tecklenburg | Fotograf: Dipl.-Ing. Thomas Eberhardt
Objekt: Geh- und Radwegbrücke über die Vechte 

6

Ingenieur: Dipl.-Ing. Michael Löffler, Oberhausen | Fotograf: Dipl.-Ing. Michael Löffler
Objekt: Erlebnisaufzug Burg Altena

7

Ingenieur: Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. mult. Wilfried B. Krätzig, Bochum | Fotograf: Krätzig & Partner GmbH
Objekt: Solare Aufwindkraftwerke 

8

Ingenieur: Dipl.-Ing. Martin Pöss, Hürth | Fotograf: RWE Power AG, Köln
Objekt: Sauerstoffanreicherung von Sümpfungswässern mittels Ringkolbenventil-Tauchkanalbelüftung

9

Ingenieur: Dipl.-Ing. Siegmar Biedebach, Dortmund | Fotograf: Dipl.-Ing. Christoph Wienkötter
Objekt: Schwellenersatzträgerverfahren beim Neubau einer Eisenbahnüberführung 

10

Ingenieur: Dipl.-Phys. Wolfgang Kahlert, Haltern am See | Fotograf: Thilo Frank, Studio Olafur Eliason, Berlin
Objekt: Your Rainbow Panorama. Ein begehbarer Regenbogen aus Glas (ARoS Arhus Kunstmuseum, Dänemark)

11

Ingenieur: Dipl.-Ing. Thomas Kempen, Aachen | Fotograf: Kempen Krause Ingenieure
Objekt: Barrierefreiheit innovativ nachweisen! 

12
 

Brandschutz-Tagung auch als Hybrid-Veranstaltung ein großer Erfolg


Lange musste man fürchten, dass die Brandschutz-Tagung 2021 ebenso der Pandemie zum Opfer fallen würde wie die Fach-Tagung im letzten Jahr: Jetzt ist dank sinkender Inzidenzen und der großen Beharrlichkeit der Ausrichter verbürgt: Die Brandschutz-Tagung am 29. Juni 2021 war ein voller Erfolg. Mit Freude und Stolz verkündete Udo Kirchner, Vorstandsmitglied der Ingenieurkammer-Bau NRW und fachlicher Leiter der Veranstaltung, sogar einen neuen Teilnehmer-Rekord: Rund 900 Zuschauer folgten dem hochkarätig besetzten Fachprogramm, davon 115 Besucher vor Ort im Congress Center Düsseldorf und rund 800 Teilnehmer an den Bildschirmen in den Büros und Homeoffices.

Dank aufwendiger Kameratechnik und professioneller Ablaufregie gelang es, Redner und Referenten für alle Teilnehmer der hybriden Fach-Tagung gebührend in Szene zu setzen. Den ersten Höhepunkt markierte dabei der Besuch von Ina Scharrenbach. Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW bekannte freimütig ihre Freude darüber, ihr Grußwort nicht nur an die Kameras im Saal, sondern direkt an das gebannt lauschende Publikum richten zu dürfen. Souverän schritt die Ministerin dabei die Meilensteine ihres Ressorts ab: von der in dieser Woche zu beschließenden neuen Landesbauordnung über die Novelle des Baukammerngesetzes zum Bauportal NRW und dem digitalen Bauantrag. Der engagierte Einsatz der Ministerin für die Belange aller am Bau Beteiligten sowie ihre bis ins Detail sichere Beherrschung und Durchdringung der Materie ihres Ministeriums rangen dem Publikum merklich großen Respekt ab und bescherten der Ministerin lang anhaltenden Beifall.

Der Präsident der Ingenieurkammer-Bau NRW, Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, dankte der Ministerin in seiner Begrüßungsrede dann auch ausdrücklich dafür, dass sie in den Debatten über die Novelle der Landesbauordnung und des Baukammerngesetzes stets ein offenes Ohr für die berechtigten Anliegen der Ingenieurinnen und Ingenieure gehabt habe.

Inhaltlich zeigt sich die Brandschutz-Tagung als wichtigster Landesbranchentreff ganz auf der Höhe der gesellschaftlichen Agenda. Die Referentinnen und Referenten verloren sich dabei nie in allzu theoretischen Ausführungen, vielmehr stand der Dienst des Brandschutzes am Gemeinwesen in seinen verschiedensten Ausprägungen im Vordergrund.

Über den Weg des Landes NRW hin zum digitalen Bauantrag referierte Regierungsdirektor David Aldenhoff (MHKBG) und beantwortete insbesondere die Frage: „Was kommt auf Bauaufsichtsämter, Konzeptersteller und Sachverständige zu?“. Brandrat Bernd Schulzki von der Berufsfeuerwehr Köln berichtete in einem lebendigen und praxisnahen Vortrag über den Brandschutz in Clusterschulen und Lernlandschaften vor dem Hintergrund der neuen Schulbau-Richtlinie. Holzbauten erfreuen sich großer Beliebtheit, nicht zuletzt, weil der nachwachsende Rohstoff Holz aus ökologischer und auch konstruktiv-gestalterischer Perspektive viele Vorteile vereint. Jedoch stellt der Baustoff auch besondere Anforderungen an den Brandschutz. Thomas Engel, M. Sc., von der Technischen Universität München, berichtete anschaulich von neuen Forschungsergebnissen zum Brandschutz bei Holzbauten.

Udo Kirchner, fachlicher Leiter der Veranstaltung: "Für mich war diese Veranstaltung ein Highlight in der Geschichte der Akademie, mit der wir Standards für die Zukunft gesetzt haben. Hinter alledem steht eine gewaltige Team-Leistung, auf die alle zurecht stolz sein dürfen."

SERVICE

> Ingenieursuche
in der Mitgliederdatenbank

> Stellenbörse
der IK-Bau NRW

> Wettbewerbe
Infos & aktuelle Ausschreibungen

> Meine IK-Bau
Personalisierte Serviceleistungen

> thema
Magazin zu spannenden Themen

ING
> Kein Ding ohne ING.
Produkte zur Kampagne

kammer
> Werden Sie Mitglied

Seminarprogramm
> Seminarprogramm

Aktuelle Termine und Angebote der Ingenieurakademie West

Seminarprogramm

Seminarprogramm
> Fachtagungen
mehr Informationen...

Baukunstarchiv
Baukunst NRW
VFIB
vorankommen NRW
Logo
Verband freier Berufe NRW
 

Ingenieurakademie West gGmbH
Fortbildungswerk der Ingenieurkammer-Bau NRW

Zollhof 2 | 40221 Düsseldorf | Tel 0211/13067-126 | FAX 0211/13067-156 | akademie@ikbaunrw.de